top

ÜBER UNS

Auto US • • CH-8223 Beringen
T: • E-Mail

Warum gibt es diese Seite

Zu Beginn wollten wir lediglich eine Seite machen die die amerikanischen Autos in ein besseres Licht rückt und ein paar schöne Bilder zeigt.

Ich selber bin 14 Jahre lang aus Gründen der Umweltschonung einen Toyota Yaris 1.0 lt gefahren. Meine Idee war lediglich, dort wo es meinen Lebensstiel nicht verschlechtert, achte ich auf meinen Footprint. Dazu kam, dass mir kein Auto wirklich gefiel, daher viel es mir leicht ein so kleines Auto zu fahren. Vielleicht muss ich dazu sagen, dass ich kein Mensch bin der sich an Umweltschutzaktivitäten beteiligt, ich bin eher der Meinung das Thema wird hochgeschauckelt und mit übertriebener Hysterie betrieben. Obwohl ich ein Auto fuhr, das sehr wenig Benzin verbrauchte, wurde ich von bestimmten Menschen fast gesteinigt weil ich Auto fahre.

Vor 4 Jahren sah ich dann den Chevrolet Camaro als Desktophintergrund bei meinem Sohn. Das erste Auto seit 20 Jahren das mir optisch extrem gut gefiel. Da wir Urlaub in den USA planten, mieteten wir erst mal einen Camaro V6 und fuhren in den USA umher. Das Auto machte wirklich viel spass und der Kaufpreis war für mich unglaublich. Viele Gespräche mit amerikanern entstanden durch dieses Auto. Wir haben nicht einen Amerikaner getroffen der das Thema Auto so mit uns diskutierte, wie wir dies in Europa gewohnt waren. Sie waren gegenüber den Marken viel offener. Wir sprachen auch mit Amerikanern die deutsche Autos fuhren. Meist meinten Sie es wäre Hipp ein deutsches Auto zu fahren, bei der Frage nach der Qualität meinten Sie aber Alle, die amerikanischen Autos wären besser und müssten weniger repariert werden. Na ja dachte ich, es sind ja Amerikaner die das erzählen und ich, wiederum war beeinflusst von den deutschsprachigen Medien, die nur schlecht über amerikanische Autos schreiben. Daher zögerte ich etwas einen Amerikaner zu kaufen.

Bei den Gesprächen mit den Amerikanern viel mir aber auf, dass das Thema kritisch gegnüber aller Marken diskutiert wurde, man sprach über einen Toyota genau gleich wie über einen Ford oder einen BMW, kein Fangehabe. Daher entschied ich mich dann doch einen Camaro V8 zu kaufen.

Das erste was mir auffiehl war der erstaunlich niedrige Spritverbrach. Daher kam die Frage auf warum man in Europa hier immer von Spritfressern redet und berichtet.

Erfahrungen

Als wir mit unserem Camaro dann etwa 17'000 km drauf hatten und auch die ersten beiden Jahresinspektionen hinter uns lagen wurde ich irgendwie positiv extrem überrascht.

Wir hatten einen Durchschnittsverbrauch von 9.5 lt./100km über die ganzen 17'000 km und fuhren fast nie Autobahn. Die Jahresinspektionen waren günstiger als jene des Skoda Oktavia 1.4 lt meiner Frau. Selbst der Ölwechsel kostete weniger als beim Skoda Oktavia 1,4 lt. obwohl beim Camaro 10 lt. Öl gewechselt werden und beim Skoda nur 3.6 lt.

Nun musste ich den Benzinverbrauch messen, denn ich konnte dies nicht wirklich glauben. Es war sehr erstaunlich, dass wir mit dem Skoda 1,4 lt denselben Benzinverbrauch haben wie beim Camaro V8 6.2 lt. Ich war der Meinung, Amerikanische Autos brauchen so viel Benzin. Dies wird ja in allen deutschsprachigen Medien so propagiert. Also begannen wir zu recherchieren und stellten bald fest, dass das meiste was über Amerikanische Autos erzählt wird und in deutschen Medien zu lesen ist, Lügen sind. Genauso wird im gegenzug für Deutsche Autos alles schöngeredet.

Je weiter wir rechechierten je erschreckender wurden die Erkenntnisse. Es schien wir waren einer Propaganda unterzogen worden. Als Quellen verwendeten wir nur staatliche Umweltschutzbehörden oder Messungen von Universitäten oder Gerichtsverfahren.

Wir merkten bald, dass deutschsprachige Medien egal ob Zeitschriften, öffentlich rechtliche Fernsehrsender oder Autoverbände nichts von der Wahrheit halten oder sich gar bei der Propaganda beteiligen, also waren diese Quellen unglaubwürdig. Der ADAC gibt einen Verbrauch beim Camaro an der doppelt so hoch ist wie im realen Betrieb. Beim Skoda hingegen stimmt er in etwa und dies ist beim Skoda 46% mehr als die Hersteller angeben.

Offenbar reicht es den Deutschen nicht Ihre Fahrzeuge zu beschönigen mittels Betrug, im Gegenzug werden ebenfalls mittels Betrug die Amerikaner schlecht dargestellt und bei den Test wahrscheinlich bewusst aggressiv gefahren.

Es taten sich immer mehr Fragen auf, das Ganze schien ein endloses Meer von Falschinformationen. Sehr erstaunt war ich als das Fahrzeug das bei mir in der Garage steht von deutschen Automobilzeitschriften beschrieben wurde mit Aussagen die einfach nur gelogen waren.

Als ich Kollegen von mir, die übrigens alle deutsche Autos fahren, den Verbrauch des Camaros bekannt gab, kamen Antworten wie "ja ja wer's glaubt". Witzigerweis ist es immer die erste Frage von Leuten die deutsche Autos fahren, die Frage nach dem Verbrauch. Denn sie sind ja auch alle falsch informiert.

Die Antwort glauben sie dann nicht oder sie wollen es nicht glauben weil ihre deutschen Autos einfach mehr brauchen obwohl die Fahrzeughersteller weniger angeben und sie viel kleinere Motoren haben.

Daher recherchierte ich weiter. So entstand diese Seite. Ich bin der Meinung die Informationen sind seriös zusammengetragen.

Ich bin mir bewusst, dass die Meisten, das was hier steht nicht glauben werden. Aber ich habe noch Hoffnung, dass diese Themen auch mal wieder mit weniger Fanatismus und mehr Ehrlichkeit diskutiert werden kann. Vor allem von Umweltschützern und Politikern in der Schweiz würde ich mehr Ehrlichkeit erwarten, denn deren Aufgabe sollte doch sein, unsere Umwelt zu schützen und nicht welche Marken verkauft werden dürfen.

Ich hoffe jeder der sich auch für dieses Thema interessiert, kann es mit der nötigen Gelassenheit und Objektivität angehen.

Für objektive Kritik bin ich gerne offen.

Ich bin nach wie vor der Meinung mit einem Auge auf die Umwelt auch noch spass am Auto zu haben ist möglich. Dies wird aber irgendwann verboten ohne dass der Umwelt dabei einen Dienst erwiesen wird.

Verdanken werden wir dies dann den meist Umweltschädigenden deutschen Diesel Fahrzeugen.
Verboten werden aber erst die Amerikaner die den strengeren Luftreinhalt-Gesetzten als in Europa standhalten.

de
8
20
4
33